← Mehr Beiträge

Content-Ideen – passend für deine Zielgruppe

Allgemein
21.12.2023

Du suchst nach neuen Ideen für 2024, um deine Kund*innen und die, die es noch werden sollen, von deiner Expertise und der Qualität deiner Produkte zu überzeugen? Dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um frische Content-Ideen bei deiner Planung zu berücksichtigen. “Think outside the box” ist dazu gar nicht immer nötig: Viele Content-Ideen lassen sich mit dem umsetzen, was schon da ist! Wir haben die besten Tipps für die Content-Konzeption von unseren Kolleginnen aus dem Content- und dem Social-Media-Team gesammelt:

Warum der passende Content so wichtig ist

Content kann nahezu alles sein, was du nach außen kommunizierst: Deine Webseite beinhaltet Content, dein Newsletter ebenso wie deine Social Media Posts. Die Gründe, weshalb du hier immer wieder Zeit und Mühe investierst, liegen auf der Hand:

  • du informierst deine Zielgruppe über dich, dein Handeln und deine Produkte
  • du positioniert dich und dein Unternehmen als Expert*in in deinem Produkt- oder Geschäftsbereich und förderst dein positives Image
  • du möchtest die Reichweite deiner Botschaften erhöhen und Traffic für deine Webseite generieren
  • es geht dir um Aufmerksamkeit und darum, daraus idealerweise Leads zu generieren
  • du willst deine Zielgruppe zum Kauf bewegen und deinen Umsatz steigern

Schon gewusst? Mit speziell auf deine Zielgruppe zugeschnittenen Inhalten auf deiner Webseite, die auch für Google gut auffindbar sind, kannst du langfristig potenzielle Kund*innen auf deine Seite ziehen, ohne ein großes Ads-Budget einsetzen zu müssen: "Suchmaschinenoptimierung" heißt hier das Zauberwort. Mit einer durchdachten Content-Strategie, die zum einen klare Ziele verfolgt und zum anderen auf den Bedürfnissen deiner Zielgruppe fußt (z. B. berücksichtigt, was Google-User*innen in der Suchmaschine eingeben), kannst du mit vergleichsweise wenig Invest genau die Shopbesucher*innen gewinnen, die wertvoll für dich sind.

20 Content-Ideen für dein Business

Hier findest du 20 gute Ideen, wie du die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe erhältst und sie von deinem Unternehmen überzeugen kannst:

1. Fachartikel: Du möchtest Expertise in Reinform vermitteln? Dann könnten online auf deiner Seite publizierte Fachartikel von Expert*innen deine Chance sein. Ein konkretes, spezielles Thema, gut aufbereitet und erklärt, bietet großes Potenzial, um deine Zielgruppe auf deine Seite zu ziehen und zu überzeugen – vor allem für B2B-Unternehmen lohnenswert!

2. Aktionen: Von der Osterkampagne bis zur Rabatt-Aktion – der Marketingplan bietet zahlreiche Gelegenheiten, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu kommen. Und auch wenn du primär dein Lager leeren möchtest, vielleicht erreichst du mit einem Blick hinter die Kulissen rund um die Herstellung deiner Produkte genau diejenigen, für die der Preis nicht alles ist.

3. Infografiken: Ob Umfragen oder Ergebnisse aktueller Studien – biete deinen Interessent*innen anschauliche Infografiken zu relevanten Themen rund um ihren Lifestyle, ihre Bedürfnisse und Herausforderungen. Die sind nicht nur informativ und unterhaltsam zugleich, sondern animieren auch zum Teilen.

4. Grafiken: Gut aufbereitete Grafiken eignen sich für Social Media Postings genauso wie für deinen Blog – also schau doch mal, welche Infos aktuell sind und sich grafisch geschickt aufbereiten lassen, um ihnen Relevanz zu verleihen.

Beispiel für eine Grafik (Quelle: Statista) © squadt GmbH

5. Fallstudien: Vor allem für B2B-Websites sind Case Studies eine gute Gelegenheit, um die eigenen Erfolge anschaulich darzustellen. Welche Projekte hast du mit deinem Unternehmen schon zu welchem Erfolg verholfen? Schreibe es auf, lass es aufbereiten und nutze es aktiv zur Kundenakquise.

6. Checklisten: Ob die Checkliste für den nächsten Urlaub oder zum Energiesparen – Checklisten werden vielfach bei Google gesucht und dankbar angenommen. 

7. Bilder: Über Google lässt sich auch Bildmaterial einfach finden, daher nutze auch das Potenzial von gutem oder seltenen Bildmaterial, um User*innen auf deine Seiten zu ziehen.

8. Influencer und Content Creator: “Das ist nichts für uns!” – bist du dir sicher? Influencer und Content Creator gibt es nahezu für jede Branche – mit vielen Follower*innen und teils großer Reichweite für deine Themen. Scroll doch mal durch deinen Feed und schau dir passende Hashtags an, vielleicht ist ja jemand für eine kleine Kooperation zu haben?

9. Gastbeitrag: Deine Ressourcen sind begrenzt? Dann schau doch mal, ob du nicht eine/n Gastautor*in für einen Blogbeitrag gewinnen kannst. Das erspart dir die Mühe der Content-Erstellung und bietet Win-win für beide Seiten.

10. Tutorials: Anwendungen deiner Produkte zeigen, Anleitungen oder How-Tos – sämtlicher Content, der deiner Zielgruppe nützt, ist auch wertvoll für dich. Und sollte es auch nicht im entferntesten mit deiner Produktpalette zu tun haben, kein Problem! Mit hilfreichem Content zeigst du deiner Zielgruppe, dass du weißt, was sie bewegt und ihre Probleme erkennst – und lieferst noch dazu gleich die Lösung.

11. Lösungen von Problemen: Das A und O ist es, deine Zielgruppe zu verstehen. Hast du einmal durchdrungen, was deine (potenziellen) Kund*innen bewegt, hast du sehr viele Ansatzpunkte, um deren Schwierigkeiten zu thematisieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, diese anzugehen. 

12. Gewinnspiele und Verlosungen: Vor allem auf Social Media sind Gewinnspiele und Verlosungen gern gesehen und erzeugen Reichweite. Bestimmt hast auch du deiner Zielgruppe etwas zu bieten, das zum Teilen motiviert? 

13. Trends: Trends deiner Branche oder wie du in diesem Jahr die aktuellen Trends aufgreifst – gerade zum Jahresanfang oder auch zu bestimmten Saisons kannst du hier Inspiration bieten und Branchenkenntnis vermitteln.

Beispiel zur Darstellung von Trends

14. Saisonaler Content: Ob Weihnachtsgrüße und Tipps zum Autofahren bei Schnee zum Jahresende oder Urlaubstipps für den Sommer – der klassisch saisonale Content funktioniert fast immer! Mach dir jedoch rechtzeitig Gedanken dazu, wann deine Magazinbeiträge live gehen und bei Google indexiert werden sollten, damit sie passend zur Saison, wenn sich die Suchanfragen bei Google häufen, auch dort gefunden werden.

15. Statistiken und Studien: Spannende Fakten, geschickt aufbereitet, können zum Selbstläufer werden – sowohl für deine Website, deinen Newsletter, Social Media oder deine Online-PR.

16. Inspiration und Anregungen bieten: So wie du nach Content-Ideen suchst, sind auch andere auf der Suche nach Inspiration. Seien es deine Top-Produkte, die tollsten Herbst-Styles, Geschenkideen für sehr spezielle Anlässe oder die Top-10 der spannendsten Apps für deine Zielgruppe – hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

17. Whitepaper und Freebies: Kostenlosen Input nimmt doch jeder gern! Ob DIY-Anleitung, die sich auch super für Pinterest nutzen lässt oder das Whitepaper über neue Vertriebsstrategien für deine B2B-Kontakte – nutze deine Expertise, um deiner Zielgruppe ohne allzu großen Aufwand einen nützlichen Mehrwert zu bieten.

18. Vergleiche: Das kennt wohl jeder, der eine Entscheidung treffen muss – ist Produkt A nun besser für mich als Produkt B? Welche Vorteile bietet Marke 1 gegenüber Marke 2? Vergleiche werden nicht nur vielfach gesucht, sondern sind auch sehr hilfreicher Content. Authentische und ehrliche Beurteilungen können sich daher positiv auf dein Markenimage auswirken.

19. Interviews: Ein Thema mal anders beleuchten – in Form eines Interviews. Das ist interessant zu lesen, sehr glaubwürdig und noch dazu enthält es echte Meinungen und Tipps aus erster Hand. 

20. Blick hinter die Kulissen: Authentizität und Glaubwürdigkeit sind immer noch wichtige Faktoren eines positiven, erfolgreichen Unternehmens-Images. Wer seine Kund*innen darüber hinaus emotional und menschlich abholen möchte, kann in seiner Content-Strategie auch berücksichtigen, regelmäßig Einblicke ins Unternehmen zu bieten und auf wertschätzende Weise Mitarbeitende vorzustellen. 

Beispiel für ein Posting zur squadt-Weihnachtsaktion

5 Tipps für die erfolgreiche Umsetzung der Content-Ideen

Zum Abschluss haben wir noch 5 Tipps für dich, wie du dein Content Marketing effizient angehen und langfristig erfolgreich umsetzen kannst:

  • Monitoring: Behalte nicht nur deine Wettbewerber im Blick, zum Beispiel wenn du ihre Newsletter und Social-Media-Kanäle abonniert hast, sondern prüfe auch regelmäßig die Performance deiner eigenen Content-Maßnahmen. Was kam besonders gut an? Wo gab es besonders viele Interaktionen? Vielleicht lohnt es sich, davon mehr zu machen!
  • Perspektive wechseln: Sprich mit den Kolleg*innen aus dem Vertrieb, dem Verkauf oder dem Marketing, um herauszufinden, wie ihre Sicht auf die Dinge ist. Vor allem die Abteilungen mit direktem Kundenkontakt sind eine wertvolle Quelle, um herauszufinden, was eure Kund*innen bewegt. Wird beim Kundenservice zum Beispiel oft nachgefragt, ob eure Produkte in Deutschland produziert werden? Dann könnte genau das ein guter Ansatzpunkt sein, um eure Produktionsprozesse zu beleuchten und nach außen zu zeigen, was “Made in Germany” für euch bedeutet.
  • Effiziente Workflows etablieren: Der Kampagnenplan fürs erste Halbjahr steht? Dann ist das ein guter Anlass gemeinsam mit den Kolleg*innen den Content abzustimmen: Bietet sich ein Blogartikel an? Können wir noch ein Reel dazu produzieren – haben wir genug Ressourcen dafür? Im Redaktionsplan wird alles nachgehalten, inklusive Zuständigkeiten und Fristen.
  • Synergien nutzen: Das Social-Media-Team nimmt ein Video mit eurem Branchen-Experten auf? Das ist die Gelegenheit, auch ein kurzes Interview zu führen, das ein für eure Kund*innen relevantes Thema beleuchtet. Redaktionell aufbereitet findet es Platz in eurem Blog und kann zudem noch via Newsletter Lust auf mehr machen und User*innen auf eure Seite locken. Für viele B2B-ler bietet sich auch ein Webinar an, das du über LinkedIn populär platzieren kannst und das als “Verlängerung” der ohnehin schon existenten Inhalte auf deiner Seite auch diejenigen anspricht, die sich lieber “berieseln” lassen als zu lesen. 
  • Brainstormings: Ob das Analysieren von Hashtags bei Insta, die Sichtung von Bildmaterial, die Newsletter der Wettbewerber oder Kampagnen aus deiner Branche – manchmal sind es Kleinigkeiten, die eine zündende Idee auslösen. Im Team könnt ihr gemeinsam euren Ideen freien Lauf lassen – mögen sie noch so abwegig erscheinen – vielleicht ist das die Geburtsstunde einer wirkungsvollen Content-Kampagne.

War die ein oder andere Idee für dich dabei? Wie du siehst, musst du das Rad nicht neu erfinden: Mit dem, was du bereits an Expertise aufgebaut und an Content erstellt hast, lässt sich oft mit wenigen Handgriffen (z. B. durch einen Wechsel des Formats) etwas Neues kreieren. Falls wir dich unterstützen können, deinen Bestands-Content einmal genauer unter die Lupe zu nehmen oder du dir Vorschläge wünschst, wie du deine Zielgruppe via relevantem Content erreichen kannst, melde dich gern bei uns!

Ähnliche
Insights
Neue Blogposts, aktuelle
Case Studies, Digital Weeklys
Podcasts, Webinare & mehr
zur Übersicht
Microsoft Advertising News & Updates
Gebotsstrategien im Suchnetzwerk
DMEXCO 2022 - Unser Recap
News, News, Neeeews.
Immer up to date mit squadt.
Erhalten Sie jede Woche die neuesten Nachrichten aus dem Bereich
Online Marketing - News, Insights & mehr.
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.
userslaptop-phonebubblerocketbullhornmagnifier