Jahresrückblick 2022
Online Marketing Weekly

Die Themen des Jahres

Nachdem wir die Corona-Krise einigermaßen überwunden hatten, kam der nächste Hammer mit dem Krieg in der Ukraine. Die steigenden Energiepreise befeuerten die ohnehin schon schwelende Inflation weiter und unter dieser Belastung brach auch die Verbraucherstimmung drastisch ein. Im Oktober 2022 erreichte das Konsumklima seinen Tiefpunkt und ist seitdem - und das ist zumindest positiv - wieder leicht steigend. Aktuellen Schätzungen zufolge springen wir hierzulande der Rezession von der Schippe und auch insgesamt sieht es nicht ganz so düster aus wie einst prognostiziert. Im E-Commerce wird mit einem weiteren mäßigen Quartal gerechnet, aber wenn sonst nichts mehr schief geht, wird bald wieder Besserung eintreten. Und bis dahin solltet ihr bereit sein. Bereit für das Zeitalter der absoluten Automatisierung!
Für uns Advertiser war das letzte Jahr geprägt von immer mehr Konsolidierung und Automatisierung. Google Ads führte mit viel Tam Tam die Performance Max Kampagne ein und Meta, getrieben von einem schwächelnden Werbegeschäft, zog mit der Advantage+ Shopping Kampagne nach. Dies sind Kampagnentypen, die nahezu alle Werbeplätze abdecken und die Anzeigenaussterung entsprechend euer Performance Ziele selbständig übernehmen. Doch die Maschine braucht Futter; Während sich die Komplexität im Kampagnensetup reduziert hat, haben sich die Möglichkeiten des Dateninputs weiter erhöht. Für dieses Jahr solltet ihr euch also vornehmen, euer Trackingsetup auf die maximale Ausbaustufe zu bringen, um auch in Zukunft bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Außerdem solltet ihr wie nie zuvor Zeit und Gehirnschmalz in eure Creatives stecken. Denn wenn die Maschine entscheidet, an wen sie wann und was ausspielt, sollte ihr immer das beste Werbematerial zur Verfügung stehen.
Und damit wünschen wir euch allen einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

2. Januar 2023
Bei squadt® handelt es sich um eine eingetragene Marke der squadt GmbH