Jugendschutz bei Google, Otto Self Service & Firefox entfernt Parameter
Online Marketing Weekly

Unsere Themen der Woche

Otto: Produktanzeigen im Self Service

Wenn ihr Marktplatzpartner von Otto seid, könnt ihr ab sofort selbst Kampagnen für Sponsored Product Ads anlegen. Bisher ging das für die meisten Partner nur mithilfe eines Betreuers. Durch den Self Service seid ihr künftig also deutlich flexibler bei der Ausgestaltung euer Performance Kampagnen. Einen Haken gibt es aber: Eure Kampagnen, die im managed service erstellt wurden, könnt ihr leider nicht in den self service umziehen. Das heißt, wer die volle Kontrolle will, muss ganz neue Kampagnen aufsetzen.

https://www.internetworld.de/plattformen/otto-group/otto-retail-media-schaltet-self-service-sponsored-product-ads-frei-2778926.html

Jugendschutz bei Google Ads

Google schärft derweil beim Jugendschutz nach. Ab dem 15. August 2022 wird für Personen, die die zwar das erforderliche Mindestalter für die Präsentation von Werbung erreicht haben, aber noch nicht 18 Jahre alt sind, die personalisierte Werbung deaktiviert. Zusätzlich werden sie aus potentiell sensiblen Kategorien ausgeschlossen. Dies kann - je nach Branche - durchaus Auswirkungen auf die Werbeperformance haben daher solltet ihr einmal darüber nachdenken, was das für euren Fall bedeutet.

https://support.google.com/adspolicy/answer/12205906

Firefox entfernt Tracking-Parameter

Und wo wir schon bei Einschränkungen sind: Firefox hat sich ein weiteres Privacy Feature ausgedacht und kürzt in der Version 102 nun auch einige Tracking-Parameter aus den URLs. Betroffen davon sind unter anderem die Parameter von Facebook und HubSpot. UTM Parameter im allgemeinen sind unseres Wissens davon nicht betroffen, es gibt also noch Wege, einen Blindflug zu vermeiden.

https://www.bleepingcomputer.com/news/security/new-firefox-privacy-feature-strips-urls-of-tracking-parameters/

8. Juli 2022
Bei squadt® handelt es sich um eine eingetragene Marke der squadt GmbH