Continuous Scrolling bei Google, Neues Spotify Analyse Tool & Meta-Updates
Online Marketing Weekly

Unsere Themen der Woche

Neues Spotify Analyse Tool 

Mit rund 422 Millionen monatlich aktiven Nutzern hat Spotify mittlerweile eine beachtliche Reichweite, denn "nur" 182 Millionen Nutzer haben Premium und kommen aktuell nicht für Werbung in Frage. Daher führen die Schweden regelmäßig neue Ad Formate hinzu. Nach eigenen Aussagen sind Werbetreibende jedoch immer noch gehemmt in z.B. Audio Ads zu investieren, weil es einfach zu wenig Messmöglichkeiten gibt, um den Erfolg der jeweiligen Kampagnen zu validieren. Daher hat Spotify nun das Analyse Tool "Brand Lift" gelauncht – auch in Deutschland. Vereinfacht gesagt wird die Zielgruppe bei Start der Kampagne in zwei Lager aufgeteilt – die eine Gruppe erhält Ads, die andere dient als Kontrollgruppe. Im Anschluss an die Ausspielung der Ad werden beide Gruppen gebeten an einer In-App-Umfrage teilzunehmen, um so den Einfluss der Ads über den Verlauf der Kampagne zu dokumentieren. Ähnlich, wie man das ja bereits auch von YouTube kennt. Habt ihr schon Audio Ads für euer Business getestet?

Updates im Werbeanzeigenmanager bei Meta

Bei Meta Im Werbeanzeigenmanager wurde aufgeräumt, um das User Interface für Advertiser übersichtlicher zu gestalten, daher können keine neuen Kampagnen mit Targeting nach Verbindung mehr erstellt werden. Aktive Kampagnen mit dieser Option bleiben noch bis Mitte Juli aktiv, danach werden diese von Facebook automatisch deaktiviert und die Zielgruppen gelöscht. Daher werft einen Blick in euren Werbeanzeigenmanager, denn dort könnt ihr sehen, welche eurer Zielgruppen hier betroffen ist und erstellt einen Workaround über Engagement Custom Audiences und Lookalikes. Zudem gibt es eine aktuelle Studie, in der die Ausweitung des Targetings für Custom Audiences getestet wird. Hierbei gibt es keine konkreten Informationen, welche Personen hier zusätzlich zu dem festgelegten Einstellungen angesprochen werden, daher muss hier besonders auf den Algorithmus vertraut werden.

Google testet Continuous Scrolling

Erinnert ihr euch noch an unser Weekly von KW 42 im letzten Jahr, wo wir über die Abschaffung von Paginierung bzw. die Einführung von Continuous Scrolling für Suchen am mobilen Endgerät berichtet haben? Nun testet Google das auf mobile eingeführte Feature aber vermehrt auch für den Desktop, was darauf hindeuten könnte, dass der Suchmaschinenriese diese Variante bald auch für den großen Bildschirm ausrollen könnte. Was würde das bedeuten? In der Regel lag die CTR auf Ergebnisse der zweiten Suchergebnisseite bei unter einem Prozent. Dies könnte sich mit Continuous Scrolling möglicherweise verändern, denn dann werden bis zu vier Seiten ohne Klick des Nutzers ganz bequem für diesen nachgeladen. Wir sind gespannt, wie die Tests für den Desktop verlaufen und ob es zu einem vollumfänglichen Rollout kommen wird.

6. Mai 2022
Bei squadt® handelt es sich um eine eingetragene Marke der squadt GmbH