Schlechte KI Inhalte, Live Auktionen bei eBay & Brand Markierungen
Online Marketing Weekly

Unsere Themen der Woche

Live Auktionen bei eBay

Die einst so große, revolutionäre Plattform eBay ist seit geraumer Zeit ein wenig in Schwierigkeiten. Irgendwie gelingt es nicht mit den Wettbewerbern Schritt zu halten und den angestaubten Ruf vernünftig aufzupolieren. Nun wird seitens eBay in Kürze ein neues Feature gelauncht, welches die 90er mit der Neuzeit verbinden soll: das sogenannte live by ebay. Hierbei soll es sich um Live Auktionen handeln, welche 90 Sekunden andauern und auf drei Phasen aufgegliedert sind. Während der Verkäufer die Ware via Video präsentiert, können die Nutzer digital ihre Gebote abgeben. Ob das eBay wieder nach oben bringt?

https://onlinemarketing.de/e-commerce/live-by-ebay-virtuelle-auktionen

John Miller: "KI Inhalte nicht hochwertig genug"

Nach oben wollen viele Seitenbetreiber auch mit ihren via KI generierter Inhalte. Dreh und Angelpunkt ist für viele hier die Abwägung von Aufwand zum Nutzen, sodass es in der Vergangenheit hier und da schon vorgekommen sein soll, dass Texte mittels Content Generatoren oder Spinnern erstellt worden sind – gerne vor allem für Produktbeschreibungen, welche anhand von Attributen recht gut sinnvoll angereicht werden können. Google hat sich hier in der Vergangenheit bisher nicht dazu eingelassen dieses Vorgehen als hinnehmbar in die Webmaster Richtlinien aufzunehmen. Nun hat Googles John Miller sich vor wenigen Tagen dazu geäußert, dass der Suchmaschinenriese die von KI erstellten Inhalte noch immer nicht für qualitativ hochwertig genug halten würde. Nach oben geht es daher nur für diejenigen, die wirklich auf qualitativ hochwertigen Content setzen. Nebenbei erwähnt: Verschiedenen Quellen nach heißt es, dass seit Ende letzter Woche ein Google Algorithmus Update im Gange sei. Wir halten euch auf dem Laufenden.

https://onlinemarketing.de/seo/google-ai-qualitaet-nicht-hoch-keine-seo-hilfe

Brands und Produkte von allen Instagram-Nutzern tagbar 

Zu guter letzt hat Instagram diese Woche wieder gute Neuigkeiten für alle, denn in den USA haben Nutzer die Möglichkeit erhalten Produkte und Brands in ihren Posts zu taggen. Ist ein Produkt von einem Unternehmen bei Instagram Shopping integriert, können Nutzer diese Produkt ein Ihren Beiträgen markieren. Ein weiterer, kluger Schachzug in Richtung Social Commerce, denn bisher ist das Taggen nur durch Business und Creator Accounts in Reels und Storys möglich. Die Möglichkeiten werden also deutlich erweitert, sowohl von den Platzierungen, als auch den Nutzern her. Was für viel Sichtbarkeit und Reichweite von Brands sorgen kann, kann aber natürlich auch negativ genutzt werden, daher ist die Kontrolle durch die Unternehmen möglich.

https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/instagram-launcht-produkt-tags-feed-posts

25. März 2022
Bei squadt® handelt es sich um eine eingetragene Marke der squadt GmbH