Grundeinkommen für Streamer, Google belohnt Experience & Facebook Reels
Online Marketing Weekly

Unsere Themen der Woche

Grundeinkommen für Twitch-Streamer

Twitch engagiert sich für ein Grundeinkommen der Creator. Möglich wird das durch das Ad Incentive Program. Wie das gehen soll? Twitch zahlt jedem Creator, der im Monat 40 Stunden oder mehr gestreamt hat und in jeder Stunde seiner On Air Zeit mindestens zwei Minuten Ads laufen lässt  beispielsweise 100 US Dollar fix. Sind es drei Minuten pro gestreamter Stunde, dann liegt er bei 300 US Dollar und 500 US Dollar bei vier Minuten Werbung pro Stunde. Nicht jeder Streamer kommt automatisch für dieses Incentive Programm in Frage, Twitch wählt diese aus – diese werden dann über ihre neuen Möglichkeiten benachrichtigt. Hinzukommen natürlich die weiteren Einnahmen, die bisher schon zur Verfügung stehen. Insgesamt auf jeden Fall ein kluger Schachzug im Kampf um aktive Streamer.

Google belohnt positive Customer Experience

Währenddessen gibt es von Google für das Merchant Center neue Shopping Experience Scorecards. Grob zusammengefasst möchte der Suchmaschinenriese die Werbetreibenden belohnen, die eine besonders gute Customer Experience vorweisen können. Hierbei werden auch die Lieferdauer, die Versandkosten, sowie die Rückgabefrist und deren Kosten berücksichtigt. Wer seinen Nutzern also ein möglichst gutes Einkaufserlebnis schafft, der profitiert mit einer höheren Sichtbarkeit in den Shopping Listings. Google geht noch weiter und stattet Listings von Seiten mit einer guten Experience mit einem eigenen Badge aus, der für noch mehr Trust und Aufmerksamkeit bei den Nutzern sorgen soll. Dafür ist es notwendig, dass man im Benchmark zu anderen Händlern gute Messwerte aufweist. Spannend, wie wir finden.

https://support.google.com/merchants/answer/11192630?hl=de

Facebook führt Reels ein

Und falls ihr es noch nicht bemerkt haben solltet: Meta hat nun weltweit die Reels bei Facebook gelauncht. In mehr als 175 Ländern stehen den Creatorn damit nun weitere Monetarisierungs- und Werbeoptionen zur Verfügung. Zudem sind all diejenigen, die bereits am In-Stream Ads Programm teilnehmen, dazu berechtigt auch Ads in ihre Reels einzubauen. Sternchen, mit denen Zuschauer ihre Creator unterstützen können, sollen ebenfalls bald noch nachgezogen werden. Insgesamt wird wohl auch die Häufigkeit der Erreichbarkeit von Reels auf der Plattform zunehmen, um hier noch mehr Interaktionen der Nutzer mit dem Kurzvideoformat herbei zu führen. Das Erstellen der 60-Sekünder innerhalb von Facebook soll in absehbarer Zeit ebenfalls noch einfacher gemacht werden, auch die Möglichkeit diese als Entwurf zu speichern wird es geben.

25. Februar 2022
Bei squadt® handelt es sich um eine eingetragene Marke der squadt GmbH