Meta Advantage+ Shopping Kampagnen: Automatisierung is king!

Unter dem Namen Advantage+ Shopping Campaigns hat Meta weltweit eine neue Kampagnen-Option gelauncht, die die Automatisierung der Anzeigenerstellung, -Auslieferung und -Verwaltung auf ein neues Level hebt. Die neuen Kampagnen sollen a) Arbeitsprozesse fĂŒr den Advertiser erleichtern und b) eine optimierte, KI-gestĂŒtzte und personalisierte Werbeausspielung bieten, um das Shoppingerlebnis auf den Plattformen Facebook und Instagram weiter zu verbessern.

Der schleichende Weg zur Automatisierung

Der Prozess von der manuellen Kampagnenerstellung bis hin zur weltweiten Option zur Automatisierung am 15. August 2022 durch den Rollout der Advantage+ Shopping Kampagnen wurde von Meta schleichend vollzogen. 

Der flĂ€chendeckende Rollout der Advantage+ Shopping Kampagnen war zwar seit August angekĂŒndigt, einzelnen Konten steht die Option allerdings nach wie vor nicht zur VerfĂŒgung. Wundere dich also nicht, wenn du den Kampagnentyp A+ noch nicht findest. 

Die nach und nach ausgerollten Features zur Teilautomatisierung ließen Metas Bestreben zum Ausbau der automatischen Komponenten schon lange erahnen. Vielleicht ist es dir gar nicht aufgefallen, weil dir die Funktionen schon so gelĂ€ufig sind und sie fĂŒr dich lĂ€ngst zum Standard zĂ€hlen, doch erinnerst du dich noch an die folgenden Optionen, die plötzlich im Werbeanzeigenmanager (WAM) verfĂŒgbar waren?

  • “Dynamic Ads”
  • die „Ausweitung des detaillierten Targetings”
  • die automatische „Lookalike-Ausweitung“
  • die „Budgetoptimierung auf Kampagnenebene”
  • die “automatische Platzierung”
  • “dynamische Anzeigenformate”
  • “dynamische Anzeigengestaltung”
  • “dynamische Werbeerlebnisse”  
  • oder “mehrsprachige und lĂ€nderĂŒbergreifende Dynamic Ads”

Wenn du dich darauf zurĂŒck besinnst, wann die Einstellungsmöglichkeiten erstmals im WAM aufgetaucht sind, merkst du schnell, wie lange die Automatisierung schon seitens Meta vorangetrieben und stetig optimiert wird. Sie wurden zunĂ€chst unter dem Namen “Advantage Produkte” gebĂŒndelt, stetig um weitere Optionen zur Automatisierung erweitert und nun als Advantage+ Shopping Kampagnen zusammengefĂŒhrt und weltweit gelauncht. Die A+ Shoppingkampagnen sind maßgeschneidert fĂŒr Werbetreibende aus dem Bereich E-Commerce.

Vorteile der Advantage+ Shopping Kampagnen

Der von Meta angepriesene Win hinter den Advantage+ Shopping Campaigns gegenĂŒber den manuellen und teilautomatisierten Kampagnen: Sie sollen dir als Werbetreibendem durch 

  • grĂ¶ĂŸtmögliche Konsolidierung im Setup, 
  • vereinfachte Zielgruppen-Optionen 
  • und die Rationalisierung im Bereich der Creative-Erstellung 

helfen, schneller und kosteneffizienter als zuvor herauszufinden, welche Kampagnen und Anzeigen fĂŒr dich am gewinnbringendsten sind – und das bei gleichzeitig geringerem Setup Aufwand. Besonders fĂŒr Advertiser mit eingeschrĂ€nkten Ressourcen im Bereich Creative-Erstellung bringen die A+ Kampagnen eine große Zeit- und Kostenersparnis mit sich.

Denn was man bei Business as usual Kampagnen mit dem Feature der Dynamic Creative Optimization

Dynamic Creative Optimization
Schon bei der dynamischen Anzeigengestaltung konnten Advertiser verschiedene statische Elemente, Videos, Texte und CTAs ins System geben, die von Meta je Nutzer unterschiedlich kombiniert und optimiert wurden. Welche Kombinationen die besten Ergebnisse bei den verschiedenen Zielgruppen ergeben haben, konnte man sich als “AufschlĂŒsselung - nach dynamischen Element” ansehen und auf diese Weise RĂŒckschlĂŒsse auf die besten Kombinationen je Zielgruppe ziehen.

im kleinen einsetzen konnte, hat mit Advantage+ Shopping neue Ausmaße angenommen: Bis zu 150 Creative Kombinationen kannst du als Advertiser im Rahmen der A+ Shopping von Meta automatisiert erstellen lassen. Welche Kombination der Anzeigenbestandteile deinen Endkunden angezeigt wird, entscheidet Meta datenbasiert nach Interaktionsraten. Getestet wird auch der Impact von automatischer Integration von Musik aus der Meta-eigenen Bibliothek: ein vorhersehbarer Schritt, wenn man bedenkt, dass sich Meta Ads so harmonisch und nativ wie irgend möglich in das organische Umfeld einfĂŒgen sollen, um den Nutzer nicht beim Konsumieren von Inhalten zu stören. Schaut man sich etwa den großen Bereich der IG Reels an, so gehört Ton in BeitrĂ€gen zum Standard. Außerdem werden den Anzeigen optional Labels (z. B.  Infos von deiner Facebook-Seite wie „GefĂ€llt mir“-Angaben und Bewertungen) oder relevante Anzeigenkommentare hinzugefĂŒgt, wenn dadurch die prognostizierte Anzeigen-Performance verbessert wird.

Advantage+ Kampagnen ermöglichen die automatisierte Erstellung von bis zu 150 Creative-Kombinationen.
Advantage+ Kampagnen ermöglichen die automatisierte Erstellung von bis zu 150 Creative-Kombinationen © squadt GmbH

Prospecting und Remarketing kombinieren

Schon vor dem Launch von Advantage+ Shopping Kampagnen haben viele Advertiser mit teils großem Erfolg Open Targetings und stark konsolidierte Kampagnen getestet, in denen die Grenzen zwischen Prospecting und Remarketing Audiences aufgelöst wurden. Das barg im Zuge der TrackinglĂŒcken und der daraus resultierenden geschrumpften Zielgruppen insbesondere bei Advertisern mit geringen Budgets und kleinen Custom Audiences die Chance, genĂŒgend Datenpunkte fĂŒr eine effektive KI-gestĂŒtzte Optimierung zu sammeln, die mit einem granularen Setup in weite Ferne gerĂŒckt war. 

Blackbox adé: Ergebnisse von Neu- vs. Bestandskunden jetzt abrufbar!

Die Probleme, die viele Advertiser bis zum Rollout der Advantage+ Kampagnen bei einer Zusammenlegung von Remarketing und Prospecting Zielgruppen hatten, waren

  1. die Ungewissheit, wie viel Spend in die Neukundenansprache vs. in die Ansprache von Bestandskunden fließt und 
  2. die Blackbox, die sich fĂŒr die Unterscheidung der Conversions von Neu- und Bestandskunden im Reporting ergab.

Meta löst diese Probleme mit den Advantage+ Shopping Campaigns und bietet 

  1. Advertisern die Möglichkeit, eine Obergrenze fĂŒr Ausgaben je Zielgruppenart zu definieren und
  2. Datenanalysten die Option, die KPIs der verschiedenen Zielgruppen fĂŒr den Report zu unterscheiden. 

Einmal in den Werbekontoeinstellungen definiert, können die Kampagnenergebnisse im Werbeanzeigenmanager nach Zielgruppenart aufgeschlĂŒsselt angezeigt werden und zeigen dir, wie wie viel Spend in die beiden Zielgruppen “Neukunden” und “Bestandskunden” geflossen ist und wie viele KĂ€ufe daraus jeweils resultiert sind.

Neuer UTM-Parameter Content Type: Mehr Audience Daten in Analytics

Es kommt noch besser: Als einheitliches Tool zur Messung der KPIs haben viele Advertiser Google Analytics im Einsatz, um die Vergleichbarkeit der Ergebnisse aus den einzelnen MarketingkanĂ€len zu gewĂ€hrleisten. Mittels zusĂ€tzlichem UTM Parameter “Audience Type”, den Advertiser nun vergeben können, schaffen A+ Shopping Kampagnen die Möglichkeit, auch die Ergebnisse nach Audience Type aufgeschlĂŒsselt direkt an GA zu ĂŒbergeben. 

Nun sind wir gespannt: Advantage+ Shopping Kampagnen - top oder flop? ErzÀhle uns von deinen Erfahrungen mit der neuen Kampagnenform von Meta oder löchere uns mit weiteren Fragen dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

25. Januar 2023
Bei squadtÂź handelt es sich um eine eingetragene Marke der squadt GmbH