Facebook entfernt Targeting-Optionen, LinkedIn bläst zum Angriff auf Fiverr und Google scheitert vorm EU-Gericht
Digital Weekly KW45

Unsere Themen der Woche

Facebook entfernt Targeting-Optionen

Anfang nächsten Jahres wird Facebook einige sensible Themen aus dem detaillierten Targeting entfernen. Das heißt, dass die Ausrichtung von Anzeigen auf bestimmte Faktoren wie politische Ansichten, sexuelle Orientierung oder die Religion künftig nicht mehr möglich sein wird. Wer es mit einem Workaround über eine Art Keyword Targeting probieren will, wird nicht weit kommen, denn auch hier werden sensible Themen ausgeschlossen. Die Änderungen klingen erstmal gut, werden eher mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Das liegt daran, dass es dadurch einigen Nischenunternehmen und Organisationen erheblich erschwert wird, ihre Zielgruppen zu erreichen. Begründet wird dieser Schritt mit der Gefahr der Diskrimierung. Vermutlich will Facebook aber auch weiterer Kritik bezogen auf Eingriffe in die Privatsphäre der Nutzer vorbeugen. Alle Details zu den Änderungen findet ihr hier:
https://www.facebook.com/business/news/removing-certain-ad-targeting-options-and-expanding-our-ad-controls

EU-Gericht bestätigt Milliarden-Strafe für Google

Ihr erinnert euch vielleicht an die Kartellentscheidung der EU-Kommission gegen Google Shopping. Die hat dazu geführt, dass Google seine Produktlistungen in den Suchergebnissen auch für andere Preisvergleicher öffnen musste. Wenn ihr einen Shop betreibt, seid ihr daraufhin vielleicht selbst zu einem der CSS Anbieter gewechselt. Google hat das Ganze natürlich nicht geschmeckt und gegen die Entscheidung geklagt - erfolglos. Das EU-Gericht in Luxemburg hat die Rechtsmittel gegen die Kommissionsentscheidung zurückgewiesen und es bleibt bei der Strafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro. Es bleibt also erstmal so wie es ist. Google kann jetzt noch einen letzten Anlauf beim EUGH starten aber die Chancen stehen nicht gut.

LinkedIn öffnet Marktplatz für Freelancer

Gut stehen jedoch die Chancen jedoch für Freelancer, die ihr Business skalieren wollen. LinkedIn hat jetzt endlich seinen Marktplatz für Freelancer für alle zugänglich gemacht und ihr könnt ab sofort nach Services suchen und mit den Freelancern in Kontakt treten. Checkt es mal aus, den Link zum Marktplatz findet ihr hier:
https://www.linkedin.com/services

12. November 2021
Bei squadt® handelt es sich um eine eingetragene Marke der squadt GmbH