LinkedIn Marktplatz für Freelancer, Facebook Newsletter-Plattform, YouTube Insights für Creator, Google Content
Digital Weekly KW11

Unsere Themen der Woche

LinkedIn plant Marktplatz für Freelancer

Freiberufler sind gefragt wie nie und Plattformen wie Fiverr wachsen massiv. Es ist naheliegend dass jetzt auch die Karrieplattformen ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Bereits heute suchen immer mehr Leute direkt auf LinkedIn nach Freelancern und deren Dienstleistungen. Dieser Nachfrage könnte LinkedIn nun begegnen und arbeitet Gerüchten zufolge bereits an Lösungen, die es ermöglichen, Dienstleistungen von Freelancern direkt über die Plattform zu buchen.

Facebook startet eigene Newsletter Plattform

Hierbei handelt es sich jetzt nicht um einen klassischen E-Mail-marketing-service so wie Mailchimp oder Cleverreach. Es geht dabei um Self Publishing Tools, mit dem unabhängige Autoren die Möglichkeit haben eigene Websites und E-Mail-Newsletter zu erstellen und deren Inhalte zu monetarisieren. Auch Twitter steigt in das Geschäft mit Newslettern ein. Sicherlich interessant für alle Autoren, die sich die Reichweitenvorteile der sozialen Netzwerke zu Nutze machen wollen.

YouTube erweitert Insights für Creator

YouTube Analytics weisen nun Living-Room-Impressions - also Wohnzimmer Impressionen - aus. So kann man direkt sehen wie viel Views und Impressions über Quellen wie ein TV-Gerät oder eine Spielekonsole generiert wurden. Sicherlich ein interessantes Feature für alle, die die Sehgewohnheiten ihrer Zuschauer besser verstehen wollen.

Google bestätigt, dass Content im sichtbaren Bereich eine höhere Wertigkeit hat

Nicht überraschend aber dennoch gut zu wissen: Google versucht zu erkennen, welche Bereiche einer Website wirklich sichtbar sind. Die Inhalte die dort platziert sind, haben eine höheres Gewicht in Bezug auf Rankings.

19. März 2021
Bei squadt® handelt es sich um eine eingetragene Marke der squadt GmbH